info

Verwaltungsgebäude BGV in Münster

Ein dritter Preis 

Das Baugrundstück befindet sich in der Innenstadt von Münster, innerhalb des nördlichen Promenadenringes auf der ehemaligen Wallstrasse Breul. Der Kopfbau „Am Breul" wird über eine Treppenanlage erschlossen, die ausschließlich den Seminarteilnehmern der Weiterbildung vorbehalten ist. Der eigentliche Haupteingang, eine behindertengerechte ebenerdige Erschließung, liegt im Blockinnenhof.

Das Bürogebäude mit seinen 10 Geschossebenen definiert sich als Hochhaus. Der Neubau organisiert sich um einen rechteckigen Infrastrukturkern. In dieser Zone bündeln sich die Funktionen Erschließung über zwei Aufzüge und zwei Sicherheitstreppenhäuser, die WC-Anlagen und den Besprechungsräumen. Die innere Organisation der Büroebenen, eine Maisonettlösung, jeweils 2 Geschosse werden über eine Freitreppe mit Aufenthaltszone und Teeküche zusammengebunden.

Die Fassade des Turmes ist bestimmt durch vertikale Pfeiler über alle Geschosse. Hochformatige Fenster mit horizontalen Brüstungselementen gliedern die Zwischenräume und bilden die Geschossebenen ab. Ein rhythmisch streng gegliedertes Bild entsteht, die geklinkerten Pfeiler geben dieser Anmutung einen warmen Ausdruck. Der Klinker, als gebrannter Stein, passt sich in das münstertypische Bild ein und stellt einen Bezug zum Kopfbau „Am Breul" und dem Quartier her.